Müller Thurgau

Aus RheingauerWein

- Der meistangebaute Wein in Deutschland -

Die englische Autorin Jancis Robinson nennt ihn "die berühmteste und anerkannteste Züchtung". Sieht man die große Verbreitung des Müller-Thurgau, so glaubt man ihr gerne. 1882 hat ihn ein Prof. Müller aus dem Schweizer Kanton Thurgau in Geisenheim gezüchtet. Er reift früh, stellt geringe Ansprüche an Boden und KLima und bringt gute Erträge.

Müller-Thurgau-Weine mit zartwürzigem Aroma und milder Säure sind geschmacklich leicht zugänglich und werden aufgrund ihrer harmonischen Charaktereigenschaften gerne getrunken. Das macht den Müller-Thurgau zur meistangebauten Rebsorte Deutschlands.

Die Weine haben ein angenehmes, muskatähnliches Aroma und erfreuen als trockener Zechwein, als milder Leichtwein oder zu zart-aromatischen Speisen Weinfreunde in aller Welt. In jüngster Zeit verwendet man zuweilen die als Synonym zugelassene Rebsortenbezeichnung "Rivaner" für trockene Müller-Thurgau-Weine aus besonders guten Trauben.

aus "Unsere Trauben - Unsere Weine" des dwi

Ansichten
Persönliche Werkzeuge